Behandlung von Windeldermatitis 

Ein wunder Po benötigt schnelle Abhilfe, da die gereizten Hautstellen oftmals mit Schmerzen und Juckreiz verbunden sein können und die bereits entzündlichen Areale anfälliger für Infektionen mit Bakterien und Pilzen sind. In den meisten Fällen heilt eine Windeldermatitis bei frühzeitiger Behandlung und richtiger Pflege schnell wieder ab.  

 

Folgende Maßnahmen unterstützen schnell und wirksam:  

Wechseln Sie häufiger die Windeln, so dass der Kontakt mit Urin und Stuhl weitestgehend verhindert wird. Verwenden Sie Windeln, die schnell und zuverlässig Feuchtigkeit aufnehmen oder nutzen Sie Baumwollwindeln. Greifen Sie eventuell auch auf chlorfrei gebleichte Windeln (Ökowindeln) zurück. Achten Sie auf einen guten Sitz der Windel, es sollte kein allzu großer Druck auf die schmerzenden, wunden Bereiche ausgeübt werden, also lieber etwas lockerer befestigen. Sorgen Sie dafür, dass der Baby- Po so oft wie nur möglich an der Luft trocknet. Lassen Sie ihren kleinen Liebling ohne Windel einfach auf einer Wickelunterlage spielen, vor allem im Sommer.

Achten Sie auf eine sanfte aber gründliche Pflege im Intimbereich. Verwenden Sie möglichst wenige Produkte, stattdessen lieber klares Wasser und weiche Baumwolltücher. Bei sehr schmerzhaften wunden Pos empfiehlt es sich den Windelbereich kurz unter fließendem Wasser zu reinigen und danach sanft abzutupfen oder trocken zu föhnen (Achtung vor Stromschlägen!)

Nutzen Sie eine zinkhaltige Salbe, die sie dünn auf die betroffenen Stellen auftragen um sie vor Feuchtigkeit zu schützen. Sollten Sie kürzlich Pflegeprodukte oder Windelmaterial gewechselt haben, verträgt ihr Baby diese eventuell nicht und reagiert auf einige Inhaltsstoffe.

Beachten Sie, dass sich bestimmte säurehaltige Lebensmittel, wie Zitrusfrüchte, Säfte, Tomaten oder auch Beeren negativ auf einen wunden Po auswirken können und verzichten Sie vorerst darauf ihrem Kind diese zu verabreichen. Auch wenn Sie ihr Baby stillen, wäre es ratsam vorerst kritische Lebensmittel von Ihrem Speiseplan zu streichen.

Probieren Sie die wunden Stellen mit stark aufgebrühtem schwarzen Tee zu betupfen und eintrocknen zu lassen. Die darin erhaltenen Gerbsäuren sollen bei der Heilung helfen. In Apotheken gibt es bereits fertige Badezusätze und Lotionen mit Gerbstoffen. Sollten Sie stillen, können Sie auch Muttermilch auf die betroffenen Bereiche streichen, aber auch Kamillentee kann die Haut beruhigen.

Windeleinlagen, die aus Bourette- Seide bestehen, schützen empfindliche Babyhaut vor Nässe. Versuchen Sie Heilwolle, einfach etwas davon direkt auf den wunden Po in die Windel geben.    

 

Suchen Sie einen Arzt auf, wenn:  

- der Ausschlag nicht innerhalb weniger Tage abklingt.

- es zu stärkeren Blutungen im Windelbereich kommt.

- ihr Baby deutlich unter den Schmerzen leidet oder sich der Allgemeinzustand verschlechtert.

- sich mehr Knötchen und Schuppen bilden, da dies auf eine Infektion mit Bakterien oder Pilzen (Windelsoor) deutet.

- Sie unsicher sind!  

 

 

Meine Produktempfehlungen:

Free Joomla! templates by AgeThemes